Donnerstag, 14. Juli 2011

Nettes Geschenk

Kleiner Exkurs vorab: Ich bin seit 2006 als Elternmitwirkungsmoderatorin (EMM) ehrenamtlich tätigt. Sachsen hat im Jahr 2004  in seinem Schulgesetz verankert, dass Elternvertreter (=Klassenelternsprecher) ein Recht auf Fortbildung haben. Dazu hat man interessesierte Eltern ausgebildet. Die EMM gehen auf Anforderung an Schulen und führen Fortbildungsseminare zu den Themen "Rechte und Aufgaben" "Effektive Elternarbeit" und "Mitwirkung am Schulprogramm" durch. Diese Arbeit macht mir sehr viel Spaß. Hier für alle die mehr darüber erfahren möchten der Link zur Homepage der EMMs  Link

Zur Vorbereitung eines Seminars im Rahmen eines Pädagogischen Tages mit Lehrern, Eltern und Schüler habe ich mich auf den Weg zu einer lieben Kollegin nach (Raum) Leipzig gemacht. Und weil Görlitz - Leipzig doch ein paar Kilometer auseinander liegen habe ich bei ihr übernachtet.
Ich wollte ihr was nettes mitbringen und habe mir überlegt, ich könnte ihr ja eine Tasche nähen. Den Schnitt habe mir  von einer "geschenkt bekommenen Tasche" die meine Tochter genäht hat abgenommen und ein bisschen verändert.
"Tasche Gisela"


Ich habe an beiden Seiten außen Taschen eingearbeitet, die mittels Riegel und Knopf geschlossen werden kann.
Das Material ist wenn man so will aus "Zweiter Hand". Der blaue Stoff war mal ein Geschirrtuch von Ikea (die waren im Gebrauch nicht sehr praktisch), die Henkel waren ebenfalls ein Geschirrtuch aus der selben Packung, der rote Stoff war ein Raffrollo und gut abgelagert, die Zackenlitze ist noch abgelagerter und zu guter Letzt die Trachtenknöpfe, die sind mindestens schon über 40 Jahre gut abgelagert. So ein Knopf ist zwar nichts besonderes aber ich hänge an meinen alten Knöpfen -waren sie schon im Besitz meiner Mutter- und ich kann  mich immer schwer davon trennen. 
Übrigens: Die Beschenkte hat sich sehr darüber gefreut.

Kommentare:

  1. Was aus Geschirrtüchern so alles werden kann!!
    Die sieht echt spitze aus. Lg Friedi

    AntwortenLöschen
  2. supi, ich freu mich auch mal auf so nen mitbringesel (hab ich dich ja auch bald als übernachtungsgast) hhi

    AntwortenLöschen